„Dicke(s) B“ für…
Benin – Berlin: Berufliche Bildung auf dem Vormarsch!

01m

In Oktober 2017 besuchte eine kleine Delegation Berliner Berufsschullehrer auf Einladung des Ministeriums für Sekundarbildung, Technik und berufliche Bildung (MESTP) Benin, um sich über die berufliche Bildung in diesem aufstrebenden westafrikanischen Land zu informieren.

Ausgangspunkt war der Staatsbesuch des Ministers für Sekundarbildung, Technik und berufliche Bildung, Herrn Kokou, im Februar 2017 in Deutschland. Der Minister besuchte nach dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auch die Peter-Lenné-Schule. Deren Schulleiter Stephan Alker stellte dem Minister und seiner Delegation ausführlich das Duale System der Berufsausbildung in Deutschland – ergänzend zu den Ausführungen des BMBF – vor. Anschließend erläuterte er den Aufbau und die Ausbildungsmöglichkeiten an Berliner Oberstufenzentren (OSZ) exemplarisch am Beispiel der Peter-Lenné-Schule. Zum Schluss wurden die Aktivitäten und Kleinprojekte der der Schule angeschlossen „Landesstelle für gewerbliche Berufsförderung in Entwicklungsländern“ bei einem Schulrundgang vom Landesstellenkoordinator Herrn Pellmann präsentiert. Beindruckt von den vielen Möglichkeiten an einem OSZ und mit neuen Erkenntnissen verabschiedete sich der Minister nach dem ca. dreistündigen Besuch und lud zu einem Gegenbesuch nach Benin ein.

02s03s05s

In den folgenden Monaten wurde der Kontakt über persönliche Gespräche mit der Botschafterin in Deutschland, Frau Josseline da Silva Gbony, und ihrem Berater und Öffentlichkeitsbeauftragten, Herrn Ludovic Dakossi, zum Ministerium intensiviert und eine Arbeitsreise nach Benin für Oktober 2017 fixiert. Auf dieser Reise sollten mehrere berufliche Schulen und Ausbildungszentren mit unterschiedlichen Fachrichtungen besucht und der Stand der beruflichen Bildung im Land analysiert werden. Das Expertenteam bestand aus den Landesstellenmitarbeitern Klaus Pellmann und Martin Rammensee von der Peter-Lenné-Schule, unterstützt durch Sven Treskatsch von der Marcel-Breuer-Schule (heute OSZ Bau- und Holztechnik), sowie dem Filmemacher Michael Schäfer. In Berlin begleitete das OSZ Gastgewerbe das Vorhaben fachlich. Die Reiseleitung im Land oblag Herrn Ludovic Dakossi von der Beniner Botschaft in Deutschland.

04s06s07s08s09s10s11s12s13s

Bei der vom Ministerium in Abstimmung mit Herrn Dakossi geplanten und durchgeführten Rundreise wurden in zehn Tagen insgesamt elf berufliche Ausbildungszentren in Benin besucht. Die Reiseroute führte vom wirtschaftlichen Zentrum und Regierungssitz Cotonou an der Atlantikküste bis in das Landessinnere nach Djougou und wieder zurück. Neben technischen Gymnasien (Lycées technique), Agrarschulen (Lycées agricole) und Berufskollegien (Centres de formation professionnelle pour adultes) konnten Handwerkszentren (Centres de métiers) und eine private berufliche Schule der Don Bosco Stiftung (Centre de formation privée Laura Vivouna de Cotonou) besichtigt werden.

14s15s16s17s18s19s20s21s22s 

Die beeindruckende Reise konnte aufgrund der perfekten Planung durch Besuche kultureller und touristischer Sehenswürdigkeiten auf dem Weg bereichert werden. Der durchaus positive Eindruck über das berufliche Schulwesen, ergänzt durch die liebenswerten Menschen und das schöne Land, wird sicherlich allen Beteiligten lang in Erinnerung bleiben.

Unser Dank gilt vor allem Herrn Dakossi und den Mitarbeitern des Ministeriums in Benin, die uns einen Einblick in „Land und Leute“ und deren Lebensgewohnheiten möglich gemacht haben. Nicht umsonst spricht man im Zusammenhang mit Benin von der „Schweiz Westafrikas“, ist doch die politische Stabilität ausschlaggebend für die Zukunft und positive Entwicklung des Landes.

Die Ergebnisse der Reise möchten wir interessierten Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnnen und Schülern, der Öffentlichkeit und der Beniner Botschaft gerne an einem

„Benin-Nachmittag“ in der Peter-Lenné-Schule am 15. Dezember 2017 ab 14 Uhr

präsentieren und dazu recht herzlich einladen.

 

 
Klaus Pellmann
Landesstellenkoordinator

 

 

Bildnachweis:
© 2017 Klaus Pellmann, Martin Rammensee und Sven Treskatsch, Landesstelle

Lan­des­stel­le
für ge­werb­li­che
Be­rufs­för­de­rung
in Ent­wick­lungs­län­dern

Hart­manns­wei­ler­weg 29
D 14163 Ber­lin-Zeh­len­dorf

Fon: 030 814901-11
Fax: 030 814901-80
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Reaktionen...

Reaktionen von Teilnehmern:
 

christoph-sChristoph: „tolles Jahr bei euch in der Landesstelle...”
Weiterlesen...

 

jana-s
Jana:
„Aha-Effekte sind garantiert!”
Weiterlesen...

Zum Seitenanfang