„Daumen hoch“ - World Garden Mongolia leistet aktiven Beitrag zum Klimaschutz!

01s exc2018

Am 20. Dezember 2019 war es endlich soweit, der Mongolei Nachmittag der Berliner Landesstelle konnte starten. Musste der ursprünglich angesetzte Termin am 1. November aufgrund eines unerwarteten Todesfalls verschoben werden, so nutzte diesmal ein großes Publikum die Veranstaltung in der Peter-Lenné-Schule, um sich über den Verlauf des Wiederaufforstungsprojektes zu informieren.

Die Gästeliste konnte sich sehen lassen, neben der Schulverwaltung, vertreten durch Schulrat Herrn Grduk, und Kolleginnen und Kollegen aus dem Nachhaltigkeitbereich waren Vertreter der HU, der FU und der SRH Berlin, sowie zahlreiche Gäste und Unterstützer des Projektes aus Berlin vertreten.

Die Begrüßung erfolgte durch Nyamsaren Zolzaya (Zoloo) von der Gruppe Khukh-Mongul, der musikalisch mit seiner Pferdekopfgeige für die notwendige Aufmerksamkeit beim Publikum sorgte. Die einleitenden Worte übernahm wie gewohnt Schulleiter Stephan Alker, der besonders das Engagement der Kollegen hervorhob. „Hier wird nicht nur über den Klimawandel gesprochen, sondern aktiv zum Wohle der Menschen in der Mongolei gehandelt! Das Projekt ist ein gutes Beispiel, wie Bildungsarbeit unter dem Gesichtspunkten einer Bildung für nachhaltige Entwicklung erfolgreich sein kann“.

Mongolei-NachmittagMongolei-Nachmittag

Landesstellenkoordinator Klaus Pellmann stellte nachfolgend die Dienstreise und die Umsetzung des Projektes vor den Toren der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar vor, bei dem nicht nur die praktische Arbeit im Fokus der Betrachtungen stand, sondern auch die Kontakte zu verschiedensten Trägern der Entwicklungszusammenarbeit, zu Vertretern aus Wirtschaft und Politik vor Ort eine wesentliche Rolle gespielt haben.

Mongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-Nachmittag

Erich Gilberg von der Peter-Lenné-Schule ging nachfolgend auf die vielfältige Tierwelt der mongolischen Steppe ein, ein wichtiger Aspekt der Reise, der in der Ausbildung der Tierpfleger an der Peter-Lenné-Schule einfließen wird.

Manfred Vesper, pensionierter Förster aus Lübeck und Senior Expert (SES) präsentierte nachfolgend den Zuhörer ausführlich die Pflanzenwelt der Mongolei und ging auch auf die Schwierigkeiten und Rückschläge ein, die er bei seinen Wiederaufforstungsprojekten durch die extreme klimatischen Bedingungen erleiden musste (siehe auch manfred-vesper.de).

Mongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-Nachmittag

Felix Fitschen von der Knobelsdorff-Schule konnte abschließend in seinen Ausführungen nochmals auf die Wichtigkeit des Einsatzes der Regenerativen Energien in der nahen Zukunft hinweisen, mit denen die extreme Luftverschmutzung in der Hauptstadt langfristig eindämmt werden könnte.

Abschließend hatte der Projektinitiator Dulamjav Erdenuchuluum das Wort, um den Anwesenden noch einmal die Entwicklung seines Projektes eindrucksvoll zu schildern und einen Ausblick in die Zukunft zu geben.

Der Film: World Garden Mongolia

titel video

World Garden Mongolia (auf Vimeo)
Ein Film von Michael Schäfer
© 2019 Landesstelle für gewerbliche Berufsförderung in Entwicklungsländern

Wunderbar ergänzt wurden die Vorträge durch den sehr emotionalen Film von Michael Schäfer, der seine Eindrücke aus dem Land und das erfolgreiche umgesetzte Projekt ins „rechte Licht“ rückte.

Zum Thema passend ging abschließend Dr. Thomas Aenis von der HU auf die seit kurzem eröffnete Ausstellung zum Klimawandel in der Schule ein, die Schülerinnen und Schüler, aber auch die interessierte Öffentlichkeit sensibilisieren soll.

Mongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-Nachmittag

Nach dem obligatorischen Bild mit dem Ehrengast und Vertreter der mongolischen Botschaft, Herrn Dr. Dorjraa Munkhtur, und Eintrag der Ehrengäste in das „Grüne Gästebuch“ der Peter-Lenné-Schule konnte im Gewächshaus der Schule das kulturelle Rahmenprogramm genossen werden.

Mongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-Nachmittag/a>Mongolei-Nachmittag

Musikalisch begleitete der Musiker Zoloo mit seiner Pferdekopfgeige und mongolischem Kehlkopfgesang die Gespräche im vorweihnachtlich (mongolisch) geschmückten Gewächshaus. Mongolische Spezialitäten, Teigtaschen vegetarisch oder mit Rindfleisch gefüllt, Suppe und Fruchtsäfte aus dem Land versüßten den Nachmittag und stellten einen weiteren Höhepunkt dar. Und als kleines Dankeschön überreichte der Landesstellenkoordinator allen Mitstreitern des Projektes ein kleines Geschenk, vom Zertifikat über ein speziell bedrucktes T-Shirt bis hin zum Honig aus der schuleigenen Imkerei.

Mongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-NachmittagMongolei-Nachmittag

Bei nachhaltig gebrautem Bier aus Potsdam endete der Nachmittag am späten Abend im Gewächshaus oder wohlgehütet in der eigens für das Fest aufgebauten mongolischen Jurte auf dem Schulhof. Und als Fazit hielten alle Beteiligten fest: das Projekt „World Garden Mongolia“ ist durch die praktische Unterstützung der Landesstelle und die finanzielle Unterstützung aus der „Grünen Branche“ einen entscheidenden Schritt vorangebracht worden. Möge diese Unterstützung auch in Zukunft gewährleistet sein, um einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz im „Land of the blue sky“ zu leisten.

Unser Dank gilt allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die diese einmalige Veranstaltung wiederum zu einem vollen Erfolg werden ließen.

 

Klaus Pellmann
Landesstellenkoordinator

 

Downloads

Vortrag Klaus Pellmann (Präsentation als PDF)

Vortrag Dulamjav Erdenuchuluum (Präsentation als PDF)

 

Weblinks

worldgardenmongolia

 

manfred-vesper.de, Website des Forstexperten und Mongolei-Kenners

 

Bildnachweis
© 2019 J. Preuß, Peter-Lenné-Schule und H. Temesgen, Landesstelle